Symptome

Hämorrhoiden Symptome

Hämorrhoiden Symptome Blut

Hämorrhoiden Symptome

Nicht immer verursachen vergrößerte Hämorrhoiden Symptome. Manche bleiben lange unbemerkt. Meistens verschlechtert sich das Leiden allerdings mit der Zeit, sofern die Auslöser fortbestehen. Am Anfang bereiten Hämorrhoiden kaum Beschwerden. Viele Menschen haben vergrößerte Hämorrhoiden, ohne dabei Beschwerden anzugeben. Dann wird die Erkrankung als „asymptomatisch“ also Symptomfrei bezeichnet. Erst mit der zunehmenden Vergrößerung der Gefäßpolster nehmen die Beschwerden zu: Blut im Stuhl ist häufig das erste Anzeichen von Hämorrhoidalleiden. Normalerweise sind die Blutungen bei Hämorrhoiden nur schwach. Sie können aber vor allem bei fortgeschrittener Erkrankung sehr stark werden. Schmerzlose Blutung, (meist hellrotes) Blut auf dem Toilettenpapier oder Blut im Stuhl sind typische Zeichen für Hämorriden. Im weiteren Verlauf können weitere Symptome hinzutreten, so etwa Nässen und Brennen. Typisch sind Juckreiz im Afterbereich, oder das Gefühl der unvollständigen Darmentleerung (Druckgefühl).

Häufige Symptome bei Hämorrhoidalleiden:

Blutungen: hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhl und am Toilettenpapier ist häufig das erste Anzeichen von Hämorrhoidalleiden. Normalerweise sind die Blutungen bei Hämorrhoiden nur schwach. Dabei ist die Farbe des Blutes entscheidend: blutende Hämorrhoiden geben hellrotes Blut ab. Es deutet auf eine Blutung aus arteriellen Gefäßen hin. Die schmerzlosen Blutungen entstehen, wenn harter Stuhl die Gefäßwände der Hämorrhoiden beschädigt.

  • Juckreiz,
  • Entzündung
  • Druck-, Fremdkörpergefühl
  • Blutung, (meist hellrotes) Blut 

Hämorrhoiden Stadien

Ist man von Hämorrhoiden betroffen, wird das Leiden stets in vier verschiedene Stadien unterteilt. Die Einteilung der Hämorriden in Schweregrade ist unter anderem wichtig, damit der Arzt entscheiden kann, welche Behandlung angemessen ist.  Diese hängen von der Stärke der Erkrankung ab und weisen dementsprechend unterschiedliche Symptome auf.

  • Grad I
    In diesem Stadium sind die Hämorrhoiden nur unwesentlich vergrößert, sodass sie sich von außen weder erkennen noch ertasten lassen. Zwar verursachen diese keine Beschwerden, trotz alledem ist es möglich, dass hellrotes Blut auf dem Stuhl oder dem Toilettenpapier zu sehen ist oder man im Analbereich unter leichtem Juckreiz leidet.

 

  • Grad II
    Hämorrhoiden 2. Grades treten bei der Stuhlentleerung und etwaigem Pressen aus dem After hervor, gleiten aber spontan wieder in den Körper zurück. In diesem Stadium haben die Betroffenen oft das Gefühl, dass der Darm nicht vollständig entleert werden kann.
  • Grad III
    Hämorrhoiden 3. Grades gleiten nicht mehr von selbst zurück, sondern müssen mit den Fingern in den After zurückgeführt werden. Im dritten Stadium fallen die inzwischen stark vergrößerten Hämorrhoiden bei jedem Stuhlgang oder vollkommen spontan (z.B. bei schwerer körperlicher Arbeit oder längerem Laufen) in vollem Umfang vor die Öffnung des Afters und müssen mit den Fingern in den After zurückgeführt werden. Ist dieses Stadium erreicht, hat der Betroffene mit Beschwerden wie Blutungen, brennenden Schmerzen, Stechen, Juckreiz und Schleimabsonderungen
  • Grad IV
    Bei Hämorrhoiden 4. Grades ist auch das Zurückdrücken nicht mehr möglich. Die Betroffenen meinen, ständig auf die Toilette zu müssen. Der Darmausgang hält meist auch nicht mehr dicht, so dass sich eine Stuhlinkontinenz (Schmierinkontinenz) einstellt. Aufgrund des permanenten Hervorstehens, kommt es häufig vor, dass die Hämorrhoidalknoten beispielsweise durch das Abwischen mit Toilettenpapier wund werden.